Ruft man Vim auf der Terminal-Oberfläche auf, präsentieren sich die Farben von Vim hässlich, und blau eingefärbte Buchstaben konnte ich bei mir erst gar nicht entziffern. So versuchte ich den Zustand zu verbessern, indem ich ein colorscheme herunterlud und in die .vimrc eintrug. Doch auch dies half nichts, Vim blieb von dem colorscheme unbeeindruckt.
Das lag daran, weil mein Server mit nur 8 Farben lief. Folgender Befehl gibt die Farbtiefe wieder:

 tput colors

Um auf 256 Farben umschalten zu können, muss zunächst ncurses-term installiert werden:

sudo apt-get install ncurses-term

In der Datei .bashrc, die für die Konfiguration des Bashterminals zuständig ist, trägt man ein (vim ~/.bashrc):

 export TERM=xterm-256color

Speichern und die Bash-Konfiguration neu starten:

 source ~/.bashrc

Gibt man nun erneut

 tput colors

ein, sollte die Zahl 256 als neue Farbtiefe ausgegeben werden. Nun wird Vim klaglos mit colorschemes laufen.